Anne Büsing/Kirsten Büsing/Heide Haarländer – „Alumnen und ihre Exlibris“ 600 Jahre Universität Rostock

Angebot!

24,80  14,00 

Beschreibung

140 Seiten, 71 meist farbige Abbildungen

Die Sitte, zur Kennzeichnung des Eigentums Exlibris auf der Innenseite von Büchern anzubringen, um sie vor Diebstahl zu schützen und vergessliche Ausleiher an die Rückgabe zu erinnern, entstand bereits bei der Erfindung des Buchdrucks. In­zwischen ist es ruhig geworden um die Kunst des Exlibris. Dieses Buch soll helfen, die Erinnerung zu beleben, auf die Schönheit und Besonderheit dieser Kunst im Kleinformat hinzuweisen.

In dem Buch Alumnen und ihre Exlibris – 600 Jahre Universität Rostock, werden 58 Probanden chronologisch vorgestellt, ehemalige Studenten, Professoren, Ehrendok­toren und Promovenden. Dass in diesem Kreis ein Fritz Reuter, ein Heinrich Schlie­mann oder Arnold Zweig nicht fehlen darf, versteht sich von selbst. Andererseits wurden tragische Lebensverläufe einstiger Studenten nicht verschwiegen, deren Lei­den durch Nationalsozialismus oder DDR-Herrschaft nachgewiesen werden konnten. Alle sind mit einem großformatig abgebildeten Exlibris vertreten, deren Künstler möglichst erforscht wurden, Maria Hamann, Otty Kaysel und Egon Tschirch als mecklenburgische KünstlerInnen seien dazu genannt. Ziel war es, möglichst über die lexikalischen Angaben hinaus Wissenswertes oder Unbekanntes zu den Eignern her­auszufinden und darzulegen. Das Forschungsergebnis mögen nicht nur Kunstken­ner, sondern auch historisch Interessierte als eine kleinere Bereicherung empfinden.