Interview mit unserem Autor Hartmut Haker

Seit Jahren editiert der WiedenVerlag Bücher von Hartmut Haker, der, selbst von einer psychischen Krankheit heimgesucht, mit seinem Schreiben nicht nur seine eigene Gesundung anstrebt, sondern anderen an ihrer Seele Erkrankten Mut zuspricht und gleichzeitig das bislang immer noch verschämt unterdrückte Thema der psychischen Erkrankung in die Öffentlichkeit rückt. Hier ein Interview eines Radiosenders, der Weiterlesen…

Neues für Verlagsfreunde

Liquidierter Ingo Koch Verlag Rostock erlebt in Crivitz Comeback Es scheint heute, als spiele der Crivitzer WiedenVerlag bei dem belletristischen Rettungsversuch proletarischer DDR-Altlasten keine hervorragende Rolle. Seine Bücher, versehen mit dem no name Makel, versanden gar zu schnell im Strom vom beliebigen Zeitgeist; die Crivitzer Bücher werden anscheinend (noch) nicht gebraucht. Belletristik überdies, sagen Fachleute, Weiterlesen…

Kleiner Verlag – was nun?

Wie besteht eigentlich so ein Zwerg wie der WiedenVerlag, der nicht einmal den Versuch macht, ja völlig frei von Ehrgeiz ist, neben den Großen zu bestehen? Eigentlich schlecht, wenn der Maßstab ist, Geld, Gold und zuletzt Macht über verletzliche Seelen von Menschen zu erringen. Wenn es dem WiedenVerlag trotzdem gut geht, sind der Grund mehrere Weiterlesen…

Buchmesse Leipzig – Bis zum Horizont Bücher. Alles gut?

Sicher nicht. Es war zu viel beliebiger Zeitgeist vertreten, vorgetragen von oft jüngeren Autoren, umringt von ihren meist gleichaltrigen Fans, deren Jubelstürme dann lauter wurden, wenn die Ansprache schön fäkalisch wurde. Nichts für den Chef des WiedenVerlags, der lieber nachhaltiger verfasster Literatur lauschte, die manchem aber zu anstrengend schien und deswegen nicht allzu häufig vorkam. Weiterlesen…